Anzeige
zurück zurück weiter weiter
Schwimmen lernen & Tauchen lernen

5. Die Engelsgeduld des Schwimmlehrers

Manchmal hilft es, wenn der Schwimmschüler an die Hand genommen wird und mehr Zeit bekommt. Oft macht es Sinn einfach das nächste Mal weiter zu üben. Die Pausen zwischen den Schwimmstunden sollten jedoch nicht zu groß sein, da Fortschritte regelmäßiges, am besten tägliches, Training voraussetzen. Der Schwimmlehrer achtet auf eine angemessene Belastung. Er baut Pausen und Abwechslung während der Schwimmstunde ein, wenn der Schüler neue Kraft sammeln möchte oder noch Zeit für den nächsten Schritt braucht. Beide Phasen sind wichtig: Spannung und  Entspannung. Häufiger Fehler: Die meisten Eltern freuen sich so sehr darüber, dass ihr Kind endlich Lust hat, das Schwimmen zu lernen und übertreiben es dann mit der Dauer im Wasser. Lassen Sie noch etwas Lust für die nächste Schwimmstunde und freuen Sie sich zunächst über die Teilerfolge. Diesen Tipp als Video ansehen: Schwimmen lernen - Die Engelsgeduld
Anzeige
Anzeige

Schwimmen lernen 5/20

Kinderschwimmkurs

Schwimmen lernen Insider Wissen Insider Wissen Schwimmen lernen Insider Wissen Insider Wissen
Durch die integrierten Bilder entsteht ein unterhaltsames Leseerlebnis
Anzeige
NEU! Jetzt auch als - Taschenbuch -
Jetzt auch als Taschenbuch und PDF
© Kreativ-Schwimmschule.de

Kinderschwimmkurs